In dem Neubau des Technikums an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Dresden werden der Studiengang Fahrzeugtechnik und das Forschungsinstitut Fahrzeugtechnik (FIF) an einem Ort zusammengefasst. Mit dem Neubau wird ein wichtiger Baustein auf dem Campus der HTW geschaffen. Da gerade im Fachbereich Fahrzeugtechnik die Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Wissenschaft gefördert werden soll, muss das Technikum über die selbstverständlich notwendige reine Funktionalität auch eine repräsentative Funktion übernehmen. Das Technikum wird Offenheit und Innovation ausstrahlen und der Fakultät für Fahrzeugtechnik ein unverwechselbares Image geben. Daher wird der Gebäudehülle eine prägnante Form und Ausprägung gegeben, die bewusst Assoziationen zu Fahrzeug- und Maschinenteilen hervorruft. Als Fassadenmaterial wird deswegen eine leicht polierte Aluminiumverkleidung gewählt. Die Verglasung der Tore im Erdgeschoss und die Fensterflächen im OG sollten sich der Tönung und dem Erscheinungsbild der geschlossenen Bauteile annähern und sind daher leicht getönt und verspiegelt.