Der Neubau des Wertstoffdepots Nord in Augsburg vereint die um einen Innenhof gruppierten, verschiedenen Funktionen wie Verwaltung, Fahrzeughallen, Magazine, Salzlager und Containerstellplätze „unter einem Dach“. Dieses vollzieht die Funktionsanforderungen nach und bildet sie plastisch als gefaltete, begrünte Landschaft ab. Die Fassadengestaltung vollzieht das Spiel zwischen hartem Wirtschaftshof und landschaftsbildender Aussenhaut nach. Während die Hoffassaden mit einem farbigen Blech bekleidet sind, erhält der Gebäudekomplex aussen eine vertikale Holzlamellenfassade, die ihn zur profilierten, benutzbaren Großskulptur macht.