Kaufhaus Schocken, Chemnitz

Kaufhaus Schocken, Chemnitz© Roland Halbe
Kaufhaus Schocken, Chemnitz
Kaufhaus Schocken, Chemnitz© Roland Halbe
Kaufhaus Schocken, Chemnitz© Roland Halbe
Kaufhaus Schocken, Chemnitz© Thomas Spring
Kaufhaus Schocken, Chemnitz© Roland Halbe
Kaufhaus Schocken, Chemnitz© Roland Halbe
Kaufhaus Schocken, Chemnitz© Roland Halbe
Kaufhaus Schocken, Chemnitz© Roland Halbe
Kaufhaus Schocken, Chemnitz© Roland Halbe
Kaufhaus Schocken, Chemnitz© Roland Halbe
Kaufhaus Schocken, Chemnitz
Kaufhaus Schocken, Chemnitz© Roland Halbe
Kaufhaus Schocken, Chemnitz© Roland Halbe
Kaufhaus Schocken, Chemnitz© Roland Halbe
Kaufhaus Schocken, Chemnitz© Roland Halbe
Kaufhaus Schocken, Chemnitz© Roland Halbe
Kaufhaus Schocken, Chemnitz
Kaufhaus Schocken, Chemnitz© Roland Halbe
Kaufhaus Schocken, Chemnitz© Roland Halbe
Der Umbau des Kaufhaus Schocken Chemnitz zum Haus der Archäologie orientiert sich an den Ansprüchen eines zeitgemäßen Museums- und Ausstellungsbetriebes. Dies geht einher mit der Stärkung der ursprünglichen architektonischen Motive Erich Mendelsohns. Die großen Ausstellungsflächen spannen sich zwischen den Radiuslinien eines Kreisbogens, in dessen Zentrum das Haupterschließungselement in Form einer getreppten Rampe situiert wird. Schräg auf diese Rampe zulaufende Ausstellungswände mit eingebauten Vitrinen und Projektionsflächen trennen den Ausstellungsraum von den musealen Nebenräumen und den Räumen für besondere öffentliche Nutzungen. Die Ausstellungswände verlaufen als leichter Einbau unabhängig vom Stützenraster. Die von Mendelsohn inszenierte Wirkung eines ohne sichtbare Abstützung auskragenden Fassadenraumes bleibt erhalten. Dieser ist öffentlich erlebbar und kann für museumspädagogische Angebote mit Tageslichtbedarf genutzt werden. Die feingliedrige vollverglaste Originalfassade wird mit den Exponaten der Foyerausstellung sprichwörtlich zum Schaufenster des Museums. 
» Meldung im baunetz
< P u >
Bauherr:
PVG Chemnitz GmbH

Daten:
Hauptnutzfläche 6.351 m2
Bruttorauminhalt 69.339 m3
Gesamtbaukosten 27.900.000 Mio. Euro

ARGE mit Auer+Weber+Assoziierte, Stuttgart
und in Zusammenarbeit mit Atelier Brückner

Mitarbeiter:
Dipl.-Ing. Benjamin Keplinger
Dipl.-Ing. (ETH) Andreas Putz
Dipl.-Ing. Christoph Thomas
Dipl.-Ing. Susanne Glaubitz


Veröffentlichungen:
Sächsische Heimatblätter 4/2014
DETAIL 10/2014
BAUKULTURFÜHRER 84
Architectural Record 09.2014
DB -Methamorphose 09.2014
Bauwelt 23.2014
Glasbau 2014
Süddeutsche Zeitung 21.05.2014,
Freie Presse Chemnitz 14.02.2014
Stuttgarter Zeitung 28.02.2014
Freie Presse Chemnitz 31.01.2014
Freie Presse Chemnitz 25.09.2013
Freie Presse Chemnitz 25.06.2009

Online:
baunetzwissen: Smac

BDA Preis Sachsen, Anerkennung