Sanierung und Erweiterung Stadthalle, Bayreuth

Sanierung und Erweiterung Stadthalle, Bayreuth
Sanierung und Erweiterung Stadthalle, Bayreuth
Sanierung und Erweiterung Stadthalle, Bayreuth
Sanierung und Erweiterung Stadthalle, Bayreuth
Sanierung und Erweiterung Stadthalle, Bayreuth
Das Gebäude der Stadthalle wurde seit der Errichtung als Reithalle im Jahre 1748 mehrfach umgebaut, erweitert und zu Zeiten des 2. Weltkrieges auch teilweise zerstört.
Bereits vor dem Krieg und nach der Kriegszerstörung wurde die Halle durch den Architekten Hans C. Reissinger zu der Stadthalle mit drei Spielstätten umgebaut und erweitert. Dementsprechend stellt sich das Gebäude im heutigen Zustand als Vereinigung verschiedener Bauteile aus unterschiedlichen Zeitepochen dar.

Die Stadthalle wird zukünftig eine Kultur- und Tagungszentrum für Veranstaltungen und Events von internationalem Standard. Dafür werden nicht nur die bestehenden Veranstaltungssäle wie der Große Saal, der Balkonsaal und der Kleine Saal umgebaut, sondern auch ein zusätzlicher Tagungsbereich eingerichtet. Ein Wandelgang schafft als zentrales Erschließungselement die Verbindung des multifunktional nutzbaren Gesamtkomplexes.
Die Struktur der historischen Gebäude wird nicht neu überformt, sondern sichtbar belassen. Die Freiflächen werden neu definiert und deren Qualität deutlich aufwertet. Zwischen Neubau und den Bestandsgebäuden entstehen reizvolle Innenhöfe, die von den Glasfassaden des Tagungszentrums und der historischen Fassade gerahmt werden.
< P u >
Bauherr:
Stadt Bayreuth - Hochbauamt

Standort:
Ludwigstraße
95444 Bayreuth

Daten:
Bruttogeschossfläche: 14.948,3 m2

Projektleitung:
Dipl. Ing. Ursula Kunkler
Dipl.-Ing. Armin Müller

Mitarbeiter:
Dipl.-Ing. Björn Peinelt
Dipl. Ing. Veronika Ritter
M.Sc. Dipl.-Ing. (FH) Claudia Rüdiger
Dipl. Ing. Malgorzata Köhler-Georgi
M.Sc. Taisja Lindner
Cand. Arch. Efthimia Papakonstanti
Cand. Arch. Alisha Roth