Justizzentrum, Schweinfurt, 2. Preis

Justizzentrum, Schweinfurt, 2. Preis
Justizzentrum, Schweinfurt, 2. Preis
Die Erweiterung wird aus der Struktur des Bestandes entwickelt und ist über Mittelbau mit dem historischen repräsentativen Treppenhaus an den Bestand angebunden. Als städtebauliche Grundstruktur wir eine klare Hofstruktur gewählt, aus der sich nach Süden ein Riegel als neuer Haupteingang entwickelt.
Durch diese städtebauliche Konfiguration bildet das Justizzentrum mit dem ehemaligen Rentamt, dem Landratsamt und dem Gesundheitsamt ein Ensemble öffentlicher Funktionen um den Schillerplatz, der einen adäquaten Vorbereich zu dem Justizzentrum schafft. Bestand und Neubau sollen ein Ensemble bilden, daher bezieht sich die Fassadengliederung und Schichtung auf die Struktur des Bestandes. Die repräsentative Natursteinfassade spiegelt die Nutzung im Gebäude wider.
< P u >
Realisierungswettbewerb
2. Preis

Dipl. Ing. Raluca Neagu-Aldan
Dipl. Ing. Johannes Dachsel
Dipl. Ing. Marina Borchert
Zofia Wróblewska