Die Neugestaltung der Fassade des Bettenhochhauses mit den angrenzenden Funktionsgebäuden hat für Berlin eine herausragende Bedeutung. Das Hochhaus bildet dabei eine wesentliche Dominante im Berliner Stadtbild und ist weniger aufgrund seiner Höhe als aufgrund der sehr großen Gebäudetiefe eine von allen Seiten sichtbare Landmarke und ein Symbol für die Charité als Institution.

Die neue Fassadengestaltung soll einerseits aktuellen Anforderungen an Statik und Bauphysik aber auch hohen gestalterischen Ansprüchen genügen.